Heilarbeit für Mensch und Tier

An Weihnachten 2015 zog ich (Ulli) von Schleswig-Holstein nach Niedersachsen und wusste, dass ich eine Menge zu verarbeiten und aufzuarbeiten hatte… Und das war nicht in erster Linie der Umzug meiner Tochter Rahel im Jahr 2014 in die geistige Welt, sondern vielmehr, das, was danach mit meiner Familie passierte. Ich war zu diesem Zeitpunkt 18 Jahre verheiratet und sowohl mein damaliger Mann als auch mein Sohn Jona wollten nach Rahels Tod zusammen allein leben – ohne mich. Das musste ich akzeptieren und suchte daher meinen eigenen Weg der Heilung. Ich zog zurück in meine Heimat und meldete mich zu meinem ersten schamanischen Wochenende an… Bis 2018 besuchte ich regelmäßig schamanische Seminare und absolvierte zusätzlich Heilerausbildungen. Heilarbeit begleitet mich seit der Zeit und ich durfte für mich tiefe Heilungen erfahren. Mittlerweile gebe ich selbst Heilsitzungen – sowohl für Menschen als auch für Tiere – wobei niemals ich selbst die Heilung „mache“, sondern sie immer durch die geistige Welt passiert. Ich kann die Heilung vielmehr eher „beobachten“ während ich als Werkzeug fungiere und lausche, welche Heiltechniken ich anwenden darf oder soll, so dass letztlich Selbstheilung passieren kann.

Bei einer Heilsitzung können wir zu allen möglichen Themen arbeiten, insbesondere in schwierigen Lebenssituationen. Manchmal zeigen sich psychische oder körperliche Themen immer wieder.

Themen können sein: Ablehnung, Missbrauch, Trauer, mangelndes Selbstvertrauen, mangelnde Selbstliebe, finanzielle Nöte, Ängste, deine eigene Kindheit oder dein Beruf, dein Liebesleben, deine Kinder oder deine wahre Bestimmung in der Welt und genauso jegliche Art körperlicher Beschwerden.

Es kann eben alles sein, wo du Antworten brauchst oder denkst: „Hier läuft mein Leben nicht auf 100 %.“ Wir sprechen darüber, wie du deine Fähigkeiten und Träume ins Leben bringen kannst, was genau dem im Wege steht und wie du deine Visionen leben kannst. Wir schauen gemeinsam, wo der Ursprung der Themen ist und bitten um Heilung, die letztlich immer eine Selbstheilung ist. Falls nötig unternehmen wir gemeinsam Reisen zum Beispiel zum Krafttier oder dem inneren Kind in die untere Welt, zu den Ahnen in die obere Welt, zu unser Heilpflanze in die mittlere Welt, zu unserer Zeugung, Schwangerschaft, Geburt oder wir schauen nach deiner Bestimmung im Leben.

Falls die Entfernung zu groß ist, biete ich auch Fernheilung an. Wenn du Unterstützung für dich oder dein Tier bei der Selbstheilung möchtest, dann melde dich gern.

Ich nutze bei einer Heilsitzung verschiedene Techniken wie schamanisches Clearing, Pranaheilung, Quantenheilung (2-Punkt-Methode), Tensorarbeit, Rückführung, Rückholung von Seelenanteilen, Innere-Kind-Arbeit, Journeyprozess, Chakren- und Meridianarbeit und noch einige mehr.

Meine „Lieblingsheilmethode“ für körperliche Themen ist die Pranaheilung, die ich hier kurz beschreiben möchte.

Pranaheilung

Als ich nach meiner ersten Pranaheilung die Augen öffnete, fühlte ich mich so wohlig, entspannt, erfrischt, ja einfach „heil“ und „sauber“. Ich kuschelte mich auf die Seite und genoss dieses Gefühl von Erfrischung und Heilung, eben dem „Prana“ – der Lebensenergie in mir.

Und wieder war mir klar: Ich möchte das lernen!

Die Pranaheilung ist eine ganzheitliche, energetische Heilmethode entwickelt von Grandmaster Choa Kok Sui. Ziel ist die Erhöhung der Lebensenergie – des Pranas. Die Heilung wirkt sich positiv auf das eigene Energiefeld, die Aura, aus.

Während der Behandlung – ohne Berührung des Klienten – werden die verschmutzten Energien beseitigt und das Energiefeld mit frischem Prana angereichert. Dadurch werden Harmonie und Gesundheit, sowie die Regeneration der körperlichen und geistigen Kräfte gefördert. Pranaheilung beseitigt Krankheiten dort, wo sie zuerst entstehen, nämlich im Ätherkörper des Menschen.

Der Ätherkörper ist eine dem Auge unsichtbare Energieschicht, die den ganzen menschlichen Körper umgibt. Ist nun ein Teil des Ätherkörpers geschwächt, besteht dort entweder ein Pranamangel oder ein Pranastau: die Energie kann nicht fließen, wie sie sollte.

Dauert der Zustand über längere Zeit an, wird sich dort irgendwann im physischen Körper eine Krankheit manifestieren.

Pranaheilung befasst sich mit den Meridianen des Ätherkörpers und den Chakren. Die Chakras, die man als „wirbelnde Energiezentren“ bezeichnen könnte, sind wichtige Bestandteile des Ätherkörpers. Sie nehmen Prana auf, verarbeiten es und leiten es an die verschiedenen Teile des Körpers weiter. Die Chakras kontrollieren den gesamten physischen Körper, seine einzelnen Teile und Organe, sie versorgen ihn mit Energie, und sie sind für seine ordnungsgemäße Funktion verantwortlich. Erkrankungen werden zumindest teilweise durch eine Fehlfunktion der Chakras ausgelöst.

Da Pranaenergie die biochemischen Reaktionen im menschlichen Körper beschleunigt, verkürzt sich die Heilungsdauer eines erkrankten Körperteils außerordentlich, wenn man ihm gezielt Pranaenergie zuführt. Das ist keine Wunderheilung, sondern einfach eine Beschleunigung der Selbstheilung des Körpers. Dass die Naturwissenschaft noch nicht in der Lage ist, Prana zu messen und nachzuweisen, bedeutet nicht, dass es nicht existiert und unser körperliches Wohlbefinden beeinflusst. (Früher kannten die Menschen die Elektrizität auch nicht, und dennoch war sie immer vorhanden.)

Pranaheilung kann ich immer auch begleitend einsetzen, wenn die Hauptbehandlung mit anderen Heilmethoden stattfindet.

Ich bin verpflichtet, darauf hinzuweisen, dass eine Heilsitzung keinen Arztbesuch ersetzt!